Statistik und Deportation
der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich

Stuttgart - Karlsruhe nach Theresienstadt

Abfahrtsdatum: 22.08.42, Deportierte: 1078, Ankunft: 28.09.42 (XIII/1, 1079)

Die Transportbezeichnung in Theresienstadt sowie die dort registrierte Anzahl Deportierter sind in Klammern angegeben.

Die älteren Juden aus Baden, Württemberg und Hohenzollern wurden mit einem 1078 Menschen umfassenden Transport am 22.8.42 nach Theresienstadt deportiert. Viele der insgesamt 802 Deportierten aus Württemberg kamen aus jüdischen "Altersheimen", die notdürftig in baufälligen Schlössern eingerichtet waren und in die zahlreiche Menschen auch aus den größeren Städten gebracht worden sind. So wurden aus einer derartigen Unterkunft in Dellmensingen 100 Menschen deportiert, aus Eschenau 85, aus Oberstotzingen 90 und aus Weißenstein 27. Aus dem ebenso als "Jüdisches Wohnheim" eingerichteten ehemaligen Amtshaus des Klosters Zwiefalten in Tigerfeld kamen 41 Menschen.


Aus Hohenzollern wurden 137 Menschen deportiert, insgesamt damit aus Württemberg und Hohenzollern 939 Juden, wie auch in den Aufzeichnungen des Stuttgarter Vertrauensmanns der Reichsvereinigung Afred Marx anhand der Gestapounterlagen angegeben (siehe hier). Der badische Vertrauensmann Karl Eisemann legte der Berliner Zentrale, Statistische Abteilung, am 26.8. ein "namentliches Verzeichnis über den am 22.August 1942 von Karlsruhe nach Theresienstadt abgegangenen Abwanderungstransport vor, der 139 Personen umfasste." [HStA Stuttgart, EA99/001, Bü258] Dieses Verzeichnis ist nachfolgend abgebildet. Die Liste wurde durch das Leo Baeck Institute online veröffentlicht (siehe hier).

Orte, aus denen deportiert wurde









Archshofen

3


Karlsruhe

12


Olnhausen

3

Baden-Baden

2


Konstanz

1


Pforzheim

1

Baisingen

27


Künzelsau

4


Rexingen

46

Berlichingen

4


Laudenbach

4


Rottenburg

4

Bonberg

1


Laupheim

43


Schnaitheim

2

Braunsbach

6


Mannheim

71


Schwäbisch Gmünd

1

Buchau

54


Markelsheim

4


Schwäbisch Hall

1

Bühl

1


Massenbach

2


Sontheim

22

Buttenhausen

68


Mergentheim

15


Stuttgart

47

Crailsheim

6


Michelbach

5


Talheim

4

Dellmensingen

100


Mühlacker

1


Tigerfeld

41

Dünsbach

2


Münzingen

1


Tübingen

5

Eschenau

85


Neckarsulm

1


Ulm

2

Freiburg

31


Niederstetten

8


Wachbach

1

Gomaringen

1


Nordrach

5


Weinsberg

2

Göppingen

15


Oberdorf

37


Weißenstein

27

Haigerloch

135


Oberkirch

1


Wiesloch

2

Hechingen

2


Oberstotzingen

90


Zwiefalten

1

Heidelberg

5


Oedheim

5




Hohebach

2


Offenburg

6




Die Eingangsliste in Theresienstadt zum Württemberger Transport XIII/1 vermerkt auf ihrer letzten Seite, dass 1079 Menschen im Getto eingelangt sind. Allerdings wurde bei den aufgeführten Streichungen eine Person aus Wachbach, Maria Wertheimer mit der lfd. Nr. 924, übersehen, die laut handschriftlicher Notiz ebenfalls nicht in Theresienstadt eingetroffen ist. Damit bestätigt sich die oben gemachte Angabe von 1078 Deportierten. Die nachstehend in einer Kopie des USHMM (RG-68.103, Reel 4) reproduzierte Theresienstädter Liste befindet sich in den Yad Vashem Archives, Bestand O.64/265.

©TF 2016, mail(at)statistik-des-holocaust.de