Statistik und Deportation
der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich

24. Osttransport

Abfahrtsdatum: 09.12.42, Deportierte: 1000, Deportationsziel: Auschwitz

Im 24. Osttransport wurden 997 Berliner deportiert, 3 weitere Personen kamen aus Neuendorf und Radinkendorf. Unter den Berliner Deportierten befanden sich 11 der im Zusammenhang mit der "Gemeindeaktion" vom 20.10.42 (vgl. Hinweise zum 22. Osttransport) verhafteten leitenden Mitarbeiter der JKV Berlin und der RV, wie Bernhard Adler, Marta Henschke, Bruno Mannheim, Johanna Karminski, Robert Bielschowsky, Kurt Rosenberg und Walter Sprinz (siehe Transportnummern 829-839), sowie Angehörige der nach dem 20.10. Verhafteten, einschließlich der im Konzentrationslager Sachsenhausen Erschossenen, wie Herta Blumenthal (Transportnummer 696), Helene Lamm (Nr. 791), Margot Mendelsohn (Nr. 691), Erika, Emma und Heinrich Selbiger (Nr. 686, 687 und 688), Ilse Looser (Nr. 682), Herta und Ruth Joseph (Nr. 700 und 701) sowie Edith Wolff (Nr. 699).

©TF 2016, mail(at)statistik-des-holocaust.de